Osteopathie

„Die Natur strebt selbstständig danach, Gesundheit auszudrücken … und der Körper trägt alle Dinge in sich, die für eine Heilung notwendig sind.“

Andrew Taylor Still (1828-1917)


Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie wurde bereits im 19. Jahrhundert von dem amerikanischen Arzt A. T. Still (1828–1917) entwickelt.
Unter Osteopathie versteht man eine ganzheitliche manuelle Behandlungsmethode, bei der das Zusammenwirken aller Körpersysteme berücksichtigt wird.
 
 Aus Sicht der Osteopathie, befindet sich der menschliche Körper durch das harmonische Zusammenspiel seiner Funktionen in einem körpereigenen Gleichgewicht. Die osteopathische Therapie versucht dieses Gleichgewicht zu erhalten bzw. wiederherzustellen und dadurch die Selbstregulation des Körpers anzuregen.

Kommt es zu einer Beeinträchtigung der Bewegungsmöglichkeiten einzelner Körperstrukturen, kann dies das natürliche, individuelle Gleichgewicht der Funktionen im Körper beeinflussen. In manchen Fällen kann es daraufhin zur Bildung von sogenannten Spannungsketten kommen, welche der Organismus versucht mit Anpassung und Kompensation entgegenzutreten. Die Osteopathie versucht hier regulierend einzugreifen und den Körper wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen.

Die Diagnose

Um eine gute Behandlung ermöglichen zu können, ist immer ein gute Diagnostik erforderlich. Auf Grund dessen beginne ich stets mit einer möglichst genauen Erfassung Ihrer Krankengeschichte, auf die eine eingehende Untersuchung folgt.

In der Osteopathie geht man davon aus, dass der Körper in der Lage ist, sich selbst zu helfen. Die Osteopathie versucht den Körper darin zu unterstützen, indem Ursachen möglicher Beeinträchtigungen aufgespürt und die Selbstregulation angeregt werden soll.

Dabei sind Kenntnisse in Anatomie, Physiologie und Krankheitslehre für einen osteopathisch tätigen Therapeuten essenziell.

Meine Leistungen

Ich glaube an das, was ich tue. Und möchte Sie bei dem unterstützen, was Sie brauchen. 
Eine Behandlung dauert UNGEFÄHR eine Stunde (60 Minuten). 
Je nachdem, wie lange es dauert eine Reaktion des Körpers zu erhalten, kann sich die Behandlung auch etwas verlängern oder verkürzen - bitte haben Sie dafür Verständnis. 
Ich nehme mir für jeden Patienten die Zeit, die nötig ist.

Derzeit liegt mein Behandlungsschwerpunkt auf Erwachsenen, Kindern ab 6 Jahre und Jugendlichen. Ich bitte Sie mit Ihrem Säugling/Kleinkind eine spezialisierte kinderosteopathische Praxis aufzusuchen.

Kosten und Erstattung

Die Osteopathie ist in erster Linie eine Selbstzahlerleistung, welche von dem Patienten selbst zu tragen ist. 

Eine ganz oder teilweise Erstattung der Kosten durch private Krankenversicherungen, Zusatzversicherungen und Beihilfen ist möglich, hängt jedoch im Einzelfall von dem gewählten Tarif und den jeweiligen Versicherungsbedingungen der Krankenkassen ab.

Auch viele gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich (anteilig) an den Kosten osteopathischer Behandlungen. Häufig wird hier ein Privatrezept verlangt, das ein Arzt VOR der ersten Behandlung ausgestellt haben muss.
Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse über die Voraussetzungen einer möglichen Kostenerstattung.

Ich rechne nach der Gebührenverordnung für Heilpraktiker ab (GebüH).
Bestehende Differenzen zwischen der Erstattung durch die Krankenkasse, beziehungsweise der privaten Krankenversicherung oder Zusatzversicherung und der von mir in Rechnung gestellten Rechnung sind vom Patienten selbst zu tragen. 
Der Anspruch auf Bezahlung ist unmittelbar nach Ableisten der Dienstleistung sofort in Bar oder via EC fällig.

Ich bin Mitglied im Berufsverband: Bundesverband Osteopathie - BVO.

Die Kosten für eine ca. einstündige osteopathische Behandlung betragen 80 €.